Intern. Gruppenausstellung zum Medium Zeichnung

»
drawn – gezeichnet - dessiné«

15.03. – 13.04.2014

im Kunstgebäude Schlosshof Bodenburg
Haus Rucker Ausschnitt


Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:

Otto Almstadt (DE) - ANATOL Herzfeld (DE) - Christian Ludwig Attersee (A) - Michael Badura (DE) - Emmanuelle Bentz (F) - Bernhard Blume (DE) - Jürgen Brodwolf (DE) - Joana Brüssow (DE) - Hede Bühl (DE) - Gianfredo Camesi (CH) - Armelle Caron (F) - Tony Cragg (DE) - Sandra D.Lecoq (F) - Marie Denis (F) - Hans-Jürgen Diehl (DE) - Gustavo Diaz Sosa (CU) - Veronika Dirnhofer (A) - Martin Disler (CH) - Ugo Dossi (DE) - Bea Emsbach (DE) - Rainer Fetting (DE) - Stanislaw Flipczuk (PL) - Matthias Geitel (DE) - Bert Gerresheim (DE) - P.A. Gette (F) - Kristina Girke (DE) - Tom J. Gramse (DE) - Hans-Hendrik Grimmling (DE) - Karl Otto Götz (DE) - Ryszard Gzyb (PL) - Bettina van Haaren (DE) - Haus-Rucker-Co  (A) - Heinrich Heidersberger (DE) - Alfonso Hüppi (DE) - Heike Jeschonnek (DE) - Hans-Oiseau Kalkmann (DE) - Max Kaminski (D) - Eva Kohler (DE) - Juul Kraijer (NL) - Arno Kramer (NL) - Rainer Kriester (DE) - Karoline Kroiss (A) - Mimi Kunz (DE) - Hans Lemmen (BE) - Walter Libuda (DE) - Ingo Lie (DE) - Pia Linz (DE) - Hannes Meinhard (DE) - Nanne Meyer (DE) - Ursula Neugebauer (DE) - Yves Netzhammer (CH) - Jacqueline Nicod (CH) - Oswald Oberhuber (A) - OWUSU-ANKOMAH (GAH) - Danica Phelps (USA) - Ghislaine Portalis (F) - Susanne Ritter (DE) - Reiner Schwarz (DE) - Deborah Sengl (A) - Nedko Solakov (BU) - Franciszek BYK Starowieyski  (PL) - Regina Tamochiunaite (LIT) - Monika Thiele (DE) - Janos Urban (CH) - Wolf Vostell (DE) - Käthe Wenzel (DE) - Jo Winter (DE) - Walter Wittek (DE) - Brigitte Zieger (F)

Zur Eröffnung der Ausstellung am 15. März 2014 um 17.00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich in das KUNSTGEBÄUDE IM SCHLOSSHOF BODENBURG ein.

„Dass eine einzige Linie die Kraft hat, im Betrachter Bilder, Emotionen und komplexe Zusammenhänge ins Leben zu rufen, ist aus meiner Sicht wirkliche Magie“, schreibt Ugo Dossi auf seiner Website und macht damit deutlich, welch einmaliger Vorgang sich beim Zeichnen vollzieht.

Diese so einfache und alltägliche Technik, die mit den unterschiedlichsten Werkzeugen ausgeübt werden kann, wird in unserer vom Foto dominierten Gegenwart kaum noch beachtet, ja, sie tritt eher nur als Hilfsmittel in dienender Funktion auf.

Schaut man sich jedoch in den Ateliers, Werksstätten oder „factories“ der Kunstszene genauer um, so kann man feststellen, dass trotz all der modernen Darstellungsmöglichkeiten weiter gezeichnet wird, vielleicht sogar wegen dieser vielfältigen Möglichkeiten.

Feststellen kann man aber auch, dass die Künstlerinnen und Künstler, wie übrigens schon immer in der Kunstgeschichte, neue technische Möglichkeiten aufgriffen, um ihre Anliegen und Forschungsergebnisse darzustellen. Das machten die Pointelisten, als man in der Wissenschaft die Spektralfarben entdeckte, oder es wurde die Technik des Steindrucks aufgegriffen, die ja ursprünglich nur für Werbezwecke zum Einsatz kam.

Mit der Ausstellung >drawn – gezeichnet – dessiné< möchte der Kunstverein Bad Salzdetfurth seinen Besuchern diese wunderbare Technik in ihrer breiten Vielfalt vor Augen führen. Interessant dabei  ist, dass heute noch mit Kohle gezeichnet wird, so wie es unsere Vorfahren in den Höhlen vor vielen tausend Jahren taten, dass aber auch die elektronisch erzeugte Zeichnung eine wirkungsvolle Position bei all den Versuchen einnimmt, die Bilder festzuhalten, die vor unserem inneren Auge entstehen. Dass dabei die ursprüngliche Definition von Zeichnung, nämlich einen Gegenstand durch seine Umrisslinien darzustellen, eine breite Erweiterung erfahren hat, liegt auf der Hand.

Die 68 teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler zeigen uns mit jeweils einer Arbeit, wie sie mit ihren individuellen Temperamenten diese Erweiterung bereichern.

Hans-Werner Kalkmann
Kurator der Ausstellung

Wir danken der Galerie Robert Drees - Hannover, der Raab Galerie - Berlin, der Galerie Supper - Baden-Baden, der Sammlung Abramowicz - Hildesheim und der Sammlung Kalkmann - Bodenburg, die diese Ausstellung durch ihre Leihgaben ermöglichten, der >Stiftung Kunstgebäude Schlosshof Bodenburg< für die Bereitstellung des Gebäudes und natürlich allen Künstlerinnen und Künstlern für die Hergabe ihrer Werke.